Produktion

In den letzten Jahren hat CSL Behring, in enger Zusammenarbeit mit ihrem Mutterhaus CSL Limited, an der Entwicklung einer Reihe von neuen rekombinanten Hämophilie-Therapeutika gearbeitet. Die neue Anlage in Lengnau ermöglicht es, diese vielversprechenden, neuen Therapeutika in kommerziellen Mengen herzustellen und die Märkte weltweit zu versorgen. Die Behandlung mit rekombinanten Gerinnungsfaktoren helfen Hämophilie Patienten weltweit, trotz ihrer Bluterkrankheit, ein Leben ohne Einschränkung der Lebensqualität zu führen.

 

Herstellung von rekombinanten Produkten

Unsere Gerinnungspräparate werden zur Behandlung von Patienten mit einem Mangel an natürlichen Blutproteinen eingesetzt, der zu potenziell lebensbedrohlichen Gerinnungsstörungen führt. Einige Therapeutika, die darauf ausgelegt sind, die fehlenden Proteine zu ersetzen, werden aus menschlichem Plasma gewonnen. Rekombinante Therapeutika werden in gentechnisch angepassten Zellkulturen hergestellt, bei denen eine Originalzelle so verändert (neu programmiert) wird, dass sie spezifisch die gewünschten Proteine produziert. Diese Proteine werden dann zum Einsatz als Therapeutika geerntet. Dieses neue Verfahren mittels rekombinanter Expressionstechnologie bietet eine erhöhte Sicherheit vor möglichen Virusübertragungen. Zusammen mit unseren aus Plasma gewonnenen Gerinnungsfaktoren wird das rekombinante Entwicklungsportfolio den Patienten neue Optionen bieten und CSL Behring im Markt für Gerinnungsprodukte noch wettbewerbsfähiger machen.

 

Hämophilie

Hämophilie ist eine angeborene, seltene und schwerwiegende Gerinnungsstörung. Das Blut der Hämophilie Patienten gerinnt nicht richtig, weil die Gerinnungsfaktoren VIII (Hämophilie A) oder IX (Hämophilie B) fehlen oder vermindert sind. Hämophilie Patienten mit erworbenen Antikörpern gegen die Gerinnungsfaktoren VIII oder IX müssen bei schweren Blutungen alternativ mit Faktor VIIa behandelt werden. Diese erworbenen Antikörper nennt man Inhibitoren, da sie die biologische Aktivität der Faktoren hemmen.

 

Hämophilie A

  • Wird durch den Mangel am Gerinnungsprotein Faktor VIII verursacht und tritt fast ausschliesslich bei Männern auf
  • Ca. 1 von 10'000 Menschen leiden an Hämophilie A

Hämophilie B

  • Wird durch einen Mangel am Gerinnungsprotein Faktor IX verursacht und tritt fast ausschliesslich bei Männern auf
  • Ca. 1 von 50'000 Menschen leiden an Hämophilie B

Lesem Sie mehr Informationen zum Thema Hämophilie.

 

© 2017 CSL Behring